Das kleine Studio Blackbird Interactive schickt sich an, mal wieder ein Raumfahrt-Spiel zu bauen.

In Hardspace: Shipbreaker steckt ihr in den Schuhen bzw. im Anzug eines einzelnen Astronauten, dessen Aufgabe es ist, Schiffe abzuwracken, indem er sie in handliche Teile sägt – und das ist nach den ersten Blicken eine sehr unterhaltsame Aufgabe.

Der Trailer bringt dabei das Gefühl der Schwerelosigkeit und die Physik des Weltraums gut rüber. Und die mechanischen Designs sehen einfach fantastisch aus – kein Wunder, sind doch viele der Entwickler vom Homeworld-Studio „Relic Entertainment“ herüber gewechselt, und haben auch schon an Homeworld: Deserts of Kharak mitgearbeitet (das zwischenzeitlich auch mal Homeworld: Shipbreakers hieß).

Das ganze Setting bringt Erinnerungen an das leider gescheiterte Spiel Blackspace hervor – auch hier gab es Weltraum-Physik und kernige Action in einer optisch gefälligen Packung.

Blackbird Interactive hat bereits einige launige Videos für die Einführung neuer Hardspace: Shipbreaker-Abwrack-Astronauten in ihren Job veröffentlicht.

Aktuell konzentriert sich das kleine Studio auf das Kernspiel – ob und wann Unterstützung für Multiplayer oder Virtual Reality hinzukommen, ließen die Entwickler bisher offen.

Das Spiel Hardspace: Shipbreaker ist jetzt schon bei Steam gelistet. Alles in allem können sich „Hard Sci-Fi“-Fans mal wieder auf ein Spiel freuen, bei dem sie ihre Kenntnisse aus Kerbal Space Program gut gebrauchen können.

Übrigens…

…gibt es noch andere Spiele am Horizont, die „echtes“ Weltraum-Feeling versprechen:

  • Kerbal Space Program 2, der zweite Teil zu dem erfolgreichen Bau-dein-eigenes-Raumfahrtprogramm mit den kleinen grünen Kerbalnauten
  • Boundary, ein 0g-Space-Shooter, in dem einzelne Astronauten mit ihrem Arsenal rund um Raumstationen ihre Streitigkeiten austragen